Privatpraxis Ole Roloff, Berlin Friedrichshain

Hypnose in Berlin Friedrichshain

Hypno­therapie & Hypnose-Coaching

Hypnose – ein Wort, das die meisten Menschen mit Magie und Mystik verbinden. Doch hinter der Trance steckt weit mehr als metaphysischer Hokuspokus:

Wissenschaftliche Studien weisen den Nutzen der Hypnose-Therapie bei chronischem Stresserleben, psychosomatischen Beschwerden und Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen nach. Als ausgebildeter Hypnotherapeut und Coach helfe ich Ihnen in meiner Praxis in Berlin Friedrichshain, Ihre volle Kraft aus Ihrem Unbewussten zu ziehen.

Hypnose

Unterscheidung

Was ist Hypnotherapie und was ist Hypnose?

Der Begriff „Hypnose“ beschreibt erstens das Verfahren, mit dem der Hypnotiseur den charakteristischen Bewusstseinszustand bei Hypnotisanden herbeiführt. Zweitens bezeichnet er den veränderten Zustand selbst: einen Zwischenzustand zwischen dem Wachsein und dem Schlaf, er ist höchste Konzentration und tiefste Entspannung in einem. Das bewusste Denken rückt in den Hintergrund und räumt Ihrem Unterbewusstsein mit den verdrängten Gedanken und Emotionen Platz ein.

Die Hypnotherapie, auch als Hypnose-Therapie bezeichnet, ist ein Verfahren auf Basis dieses künstlich erzeugten veränderten Bewusstseinszustands. Das Verfahren ist seit der Antike bekannt. Es dauerte aber bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, bis Mediziner den tranceähnlichen Zustand als eigenständiges, von magisch-religiösen Hintergründen losgelöstes Phänomen betrachteten.

Die Unterschiede zwischen Hypnotherapie und Hypnose-Coaching

Das Hypnose-Coaching legt den Fokus auf die persönliche Entwicklung von Klient:innen, im Rahmen des Coachings werden unter anderem Methoden zur Stressreduktion und effektiven Zielerreichung im Privat- und/oder Berufsleben erlernt.

Das Ziel einer Hypnotherapie besteht in der Behandlung von klinisch relevanten psychischen und psychosomatischen Beschwerden. Nur Personen mit einer medizinischen oder psychologischen Ausbildung dürfen Hypnose-Therapien durchführen.

Entsprechend werde ich voraussichtlich im Oktober 2024 meine bestehende Ausbildung zum Hypnotherapeuten um die Erlaubnis, als Heilpraktiker für Psychotherapie zu arbeiten, erweitern können. Dadurch kann ich Ihnen ab diesem Zeitpunkt über das Hypnose-Coaching hinaus auch die Hypnotherapie zu Symptomen und Erkrankungen von klinischer Relevanz anbieten.

Wie funktioniert Hypnotherapie?

Die Hypnose ist ein Zustand der vertieften Entspannung bei gleichzeitig erhöhter Konzentration. In diesem Bewusstseinszustand ist das Unterbewusstsein des Menschen zugänglicher, als dies im normalen Wachzustand der Fall ist. Die Hypnose-Therapie nutzt diese erhöhte Suggestibilität, um positive Veränderungen im Sinne von Patient:innen oder Klient:innen herbeizuführen.

Bei der klassischen Hypnotherapie geben Behandler spezifische Suggestionen, die darauf abzielen, problematische Verhaltensmuster bei Hypnotisanden zu verändern und funktionales Verhalten zu fördern. Das Prozedere kann Patient:innen helfen, Angstzustände und emotionale Traumata zu überwinden, Schmerzen zu lindern und unerwünschte Gewohnheiten abzulegen.

Bei der modernen Hypnose-Therapie liegt der Fokus auf der Aktivierung und Stärkung der persönlichen Ressourcen der Klient:innen. Der/Die Therapeut:in nimmt Abstand von klassischen Suggestionen, da diese kritisch zu betrachten sind.

Das Ziel der Hypnose-Therapie oder des Hypno-Coachings liegt darin, die inneren Kräfte und Potenziale der Klient:innen freizusetzen, statt die Überzeugungen und Glaubenssätze von Hypnotherapeut:in oder Coach:in zu übernehmen. Die Behandlung erfolgt lösungsorientiert. Das bedeutet, dass die Hypnotherapie darauf abzielt, konkrete Lösungen für die bestehenden Probleme zu erarbeiten.

Was lässt sich mit Hypnose behandeln?

Anwendungsgebiete der Hypnotherapie

Die Hypnose-Therapie kommt auf verschiedenen Gebieten zur Anwendung. Der/Die Hypnotherapeut:in bzw. Coach:in wählt je nach Einzelfall geeignete Verfahren, um gemeinsam mit dem/der Klient:in positive Veränderungen im Denken, Fühlen und Verhalten zu bewirken. Häufig nachgefragte Anwendungsgebiete (Beispiele) sind etwa:

Weitere mögliche Anwendungsgebiete finden Sie in der hier aufgelisteten Tabelle.

Psychosomatische und psychiatrische Beschwerden

Die Hypnotherapie kann die Symptome von akuten und chronischen Schmerzen lindern, insbesondere dann, wenn diese auf psychische Ursachen wie zwischenmenschliche Konflikte oder Stress zurückzuführen sind. Eine Hypnose-Therapie kann helfen, besser mit alltäglichen Stressoren umzugehen, Ängste zu bewältigen und die innere Ruhe und Balance zu finden. Hypnose kann außerdem die Symptome von psychiatrischen und somatischen Erkrankungen lindern, zu denen unter anderem Depressionen, Asthma, Neurodermitis und Bluthochdruck zählen.

Der Behandlungsansatz kann auch die Beschwerden bei bestehenden Ess- oder Schlafstörungen sowie bei dissoziativen Störungen infolge von Traumata verringern. Forschungsarbeiten zeigen, dass die Betroffenen überdurchschnittlich hypnotisierbar sind und der veränderte Bewusstseinszustand die Bereitschaft der Klient:innen fördert, über ihre Gefühle und Glaubenssätze zu sprechen und diese zu reflektieren (Torem, 1986, 1987).
Überdies hat sich die Hypnosetherapie als vielversprechender Ansatz zur Entwöhnung von Suchtmitteln wie Nikotin erwiesen (Unland, 1996).

Autoimmun­erkrankungen

Das Immunsystem galt lange Zeit als unabhängig vom zentralen Nervensystem. Neuere Forschungen weisen nach, dass sich das Gehirn und unsere körpereigene Abwehr gegenseitig beeinflussen. Torem (2007) zeigte anhand von fünf Fallbeispielen die Implikationen dieses Zusammenhangs auf und erklärte weiterhin, wie Therapeuten die Hypnose-Therapie zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen einsetzen können.

Leistungs­steigerung

Die Hypnotherapie kann als Bestandteil eines Coachings zur Leistungssteigerung von Arbeitnehmern, Führungskräften, Studierenden und Sportler:innen beitragen. Sie kann außerdem die Auswirkungen von Prüfungsängsten reduzieren und die Konzentration verbessern.

Behandlung von Phobien

Die Hypnosetherapie kann die belastenden Symptome von Phobien lindern, zu denen etwa die Angst vor Zahnärzten oder Spritzen zählt. Eine Hypnotherapie unterstützt dadurch die persönliche Gesundheitsfürsorge.

Mögliche Anwendungen (Beispiele)

Hypnose im Rahmen von Coaching und Beratung

Selbstentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung:

Gesundheit und Wohlbefinden:

Beziehungen:

Weitere Themen:

Hypnose im Rahmen von Medizin und Psychotherapie

Körperliche Störungen mit psychischen Auswirkungen:

Psychische Störungen:

Weitere Gebiete:

vgl. Migge, Björn. Hypnose und Hypnotherapie. S.34.

Wissenschaftliche Anerkennung

Ist die Hypnotherapie sicher?

Die Hypnotherapie ist ein anerkanntes und nachweislich wirksames Verfahren. Die Wirksamkeit der Hypnosetherapie wurde in zahlreichen empirischen Studien nachgewiesen. Aus diesem Grund wurde Hypnose im Jahr 2006 gemäß dem Psychotherapeutengesetz als wissenschaftliche Psychotherapiemethode für Erwachsene in vielen Anwendungsbereichen anerkannt.

Die Hypnose verursacht keine Nebenwirkungen. In meiner Praxis in Berlin befindet sich der Klient während der Hypnose-Therapie in einem kontrollierten Zustand in einer sicheren Umgebung. Sprechen Sie mich gerne im Rahmen eines Termins an, wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und dem Ablauf des Verfahrens haben.

Ablauf

Erklärung der Schritte

Wie läuft die Hypnotherapie in meiner Praxis in Berlin ab?

Die Vorstellung, in einer fremden Umgebung in einen veränderten, tranceähnlichen Bewusstseinszustand zu gelangen, mag Verunsicherung hervorrufen. Wenn Sie ein solches Gefühl verspüren, sind Sie damit nicht allein: Die meisten Menschen sind skeptisch, wenn es darum geht, sich vermeintlich der Kontrolle über sich selbst in großem Umfang abzugeben.

Wie bei anderen Behandlungen nimmt die Unsicherheit von Patienten oder Klienten ab, wenn sie erfahren, in welchen Schritten das Prozedere abläuft und dass sie die volle Kontrolle über ihren Geist behalten und nichts passieren wird, was sie nicht wollen:

Hypnose, Hypnotherapie und Hypnose-Coaching in Berlin-Friedrichshain: Lassen Sie Ihr Unbewusstes für sich arbeiten.

Ressourcen

Der 1. Schritt

Sie vereinbaren den ersten Termin in meiner Praxis in Berlin

Den ersten Schritt der Veränderung haben Sie mit der Terminvereinbarung für eine Therapie oder ein Coaching getan.

Zunächst definieren wir im gemeinsamen Gespräch Ihre Ziele. Je nach Problemkonstellation oder Wunschzielen schlage ich dafür geeignete Verfahren vor, die Sie bei der Problemlösung oder Zielerreichung unterstützen. Ich berate Sie im Rahmen der Therapie oder des Coachings über die Chancen und Limitationen der jeweiligen Ansätze, sodass wir gemeinsam die optimale Vorgehensweise finden, die Sie voranbringt.

der 2. Schritt

Kurz vor der Hypnosesitzung

Auf Basis des Vorgesprächs haben Sie einen Termin in meiner Praxis in Berlin zur Hypnotherapie vereinbart. Einige Tage vor der Sitzung erhalten Sie eine E-Mail zur Erinnerung. So ist sichergestellt, dass die Hypnotherapie wie geplant stattfindet und im stressigen Berliner Alltag nicht in Vergessenheit gerät.

Verzichten Sie zwei bis drei Stunden vor der Sitzung auf den Genuss von Kaffee, Energydrinks oder weißem, grünem und schwarzem Tee. Haben Sie koffeinhaltige Getränke zu sich genommen, sind Sie weniger hypnotisierbar, was den Behandlungserfolg gefährdet.

Auf der Webseite unter Kontakt finden Sie den Standort meiner Praxis in Berlin im Stadtteil Friedrichshain nahe dem Boxhagener Platz, mitten im Kiez.

Der 3. Schritt

Kommen Sie in Ruhe an

Sobald Sie sich in meiner Praxis in Berlin befinden, nehmen Sie einige Minuten Platz und kommen in Ruhe an. Auf Wunsch erhalten Sie koffeinfreien Tee oder Wasser mit oder ohne Kohlensäure.

Damit Sie sich während der Hypnosetherapie wohlfühlen, können Sie gerne bequeme Hausschuhe oder Lieblingssocken mitbringen. Nutzen Sie die Wartezeit in meiner Praxis in Berlin-Friedrichshain, um sich auf Ihr Anliegen zu konzentrieren.

Wenn Sie vor der Sitzung Unsicherheit bezüglich des Ablaufs der Hypnose-Therapie verspüren, sprechen Sie mich gerne darauf an – auch in letzter Sekunde.

Der 4. Schritt

Das Vorgespräch

Wenn Sie einen Einzeltermin zur Hypnose-Therapie oder zum Hypno-Coaching vereinbart haben und bislang kein Coaching oder ein anderes Therapieangebot bei mir in Anspruch nehmen, führe ich ein kostenfreies Vorgespräch mit Ihnen durch.

In diesem Gespräch sprechen wir über Ihr Anliegen, Ihre Lebenssituation und Ihre Erwartungen an die Hypnosesitzung. Das Anamnesegespräch dauert bis zu 30 Minuten, sodass ich mich möglichst gut auf Sie, Ihr Anliegen und die anzuwendende Hypnose vorbereiten kann.

Der 5. Schritt

Die Hypnosesitzung

Der Raum, in dem die Hypnotherapie stattfindet, ist an die Bedürfnisse von Menschen, die sich auf die Hypnose vorbereiten, angepasst. Das Licht, die Düfte, die Raumausstattung und die Akustik fördern Ihre Entspannung und Konzentration. Während der Sitzung nehmen Sie auf einem angenehmen Sofa Platz, auf dem Sie sowohl sitzen als auch liegen können. Auf Wunsch stelle ich Ihnen einen Stuhl bereit, auf dem Sie Ihre Füße ablegen können. Ich biete Ihnen außerdem eine Decke an, sodass Sie sich während der Sitzung gänzlich wohlfühlen und Ihnen angenehm warm ist.

Anschließend führe ich Sie mithilfe von einer zu Ihnen passenden Entspannungstechnik in den Bewusstseinszustand der Entspannung und anschließend der Hypnose. Sie werden spüren, wie sich Ihre Atmung und Ihr Puls beruhigen und Sie in Trance gelangen, einen Zustand vollständiger Entspannung.

Die Hypnose ist ein Zwischenzustand zwischen dem Wachsein und dem Schlaf, sie ist höchste Konzentration und tiefste Entspannung in einem. Das bewusste Denken rückt in den Hintergrund und räumt Ihrem Unterbewusstsein mit den verdrängten Gedanken und Emotionen Platz ein.

Sie behalten dabei jederzeit die Kontrolle über sich selbst und können die Hypnotherapie jederzeit anpassen lassen oder auch abbrechen, wenn Sie sich unwohl fühlen. Am besten wirkt die Hypnose, wenn Sie mit meinen Vorschlägen für Ihren inneren Weg mitgehen können – und dafür ist Ihr Feedback hilfreich, auch während der Hypnose. Denn Hypnose ist immer nur ein Vorschlag für einen inneren Weg und gemeinsam können wir ihn so gestalten, dass er auch gut zu Ihnen passt.

Der 6. Schritt

Nach dem Termin

Üblicherweise berichten meine Klient:innen im Anschluss an eine Hypnotherapie von positiven Gefühlen. Sie fühlen sich unmittelbar nach der Sitzung gestärkt und von unangenehmen Emotionen und Denkmustern befreit. 
Sie erhalten nach der inneren Reise die Zeit, die Sie benötigen, um das Erlebte zu reflektieren und wieder im Hier und Jetzt anzukommen.

Auf Wunsch planen wir gemeinsam die anschließende Vorgehensweise und skizzieren, wie ich Sie auf Ihrem künftigen Lebensweg als Therapeut oder Coach unterstützen kann.

Nehmen Sie bereits an einem Coaching oder einer Therapie teil, fließen die Erkenntnisse aus der Hypnosesitzung in die weitere Behandlungsplanung ein.

Selbsthypnose

Anerkanntes Entspannungsverfahren

Autogenes Training als Form der Selbsthypnose

Autogenes Training wurde aus der Hypnose für die Selbst-Hypnose entwickelt; dafür wurde untersucht, welche Körperzustände Klient:innen übergreifend in der tiefen Hypnose wahrnehmen. Prof. J. H. Schultz erstellte auf dieser Basis „autogene Organübungen“, bei denen man sich wiederum genau diese Körperzustände vorstellt – um so direkt in den tiefen Zustand der Entspannung zu gelangen. In diesem Zustand lassen sich – wie in der Hypnose – gut Suggestionen verankern, die aus dem Unterbewussten positiv auf das Ziel der Klient:innen wirken.

So entstand eine der effektivsten Entspannungstechniken, die bis heute in zahlreichen psychologischen Studien bestätigt wurde und entsprechend fester Bestandteil der Ausbildung in Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie ist (neben Progressiver Muskelentspannung).

Entsprechend erweitere ich gerne die Hypnosesitzungen um Autogenes Training mit hilfreichen Suggestionen, die über die Sitzungen hinaus unterstützend auf das Coaching-/Therapieziel wirken.

Zentral in meiner Praxis im Berliner Kiez

Buchen Sie jetzt einen Termin zum Hypno-Coaching

Sind Sie bereit, Ihr Unterbewusstsein zu erkunden und positive Veränderungen in Ihrem Leben zu bewirken? Nehmen Sie Kontakt zu mir auf und vereinbaren Sie einen Termin mit mir in Berlin, Stadtteil Friedrichshain. Als erfahrener Coach mit Hypnotherapie-Ausbildung unterstütze ich Sie dabei, Ihre privaten und beruflichen Ziele zu erreichen und Ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Nach Ihrer Kontaktaufnahme führen wir ein kostenloses Erstgespräch, das 20 bis 30 Minuten dauert. Wenn Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können, vereinbaren wir einen Sitzungstermin. Sie haben die Möglichkeit, eine Hypnosesitzung als Einzelleistung oder im Rahmen eines Coachings oder einer Therapie in Anspruch zu nehmen.

Ich freue mich darauf, Sie schon bald als Klient:in in meiner Praxis im Berliner Kiez zu begrüßen und gemeinsam mit Ihnen an der Verwirklichung Ihrer Lebensziele zu arbeiten!

Fragen

FAQ-Bereich für Hypnotherapie

Häufige Fragen

Was bedeutet Hypnose?

Hypnose ist ein Wort aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Schlaf“. Das ist jedoch eine etwas irreführende Bezeichnung, da man sich vielmehr in einem Zustand zwischen Schlaf und Wachsein befindet: in der durch Suggestionen erzeugten „Trance“.

Unter Trance versteht man einen sehr entspannten Zustand, in dem man jedoch nicht weggetreten ist und weiterhin alles hören kann. Der Fokus wechselt von der Außenwelt zur Innenwelt, das intellektuelle Denken (also der Verstand) tritt in den Hintergrund und die bildhafte Kommunikation mit dem Unterbewussten in den Vordergrund. Es gibt verschiedene Trance-Stufen, die sich vor allem danach richten, wie weit die Außenwelt in den Hintergrund getreten ist.

Die Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, der durch tiefe Entspannung, erhöhte Konzentration und Fokussierung sowie eine gesteigerte Aufnahmebereitschaft gekennzeichnet ist. Forscher nehmen an, dass die vom Coach oder Hypnotherapeut:in angewendeten Verfahren das limbische System im Gehirn beeinflussen, wodurch es zu einer Veränderung der emotionalen Reaktionen sowie des Denkens und des Verhaltens kommt.

Die Hypnose kann die Symptome von chronischen Schmerzen, Phobien, Depressionen, Suchterkrankungen und psychosomatischen Beschwerden lindern. Ebenso eignet sie sich, um im Rahmen eines Coachings an persönlichen Zielen, Werten, Lebenseinstellungen und am Selbstwert zu arbeiten.

Auch die Suche nach der richtigen Balance zwischen Berufstätigkeit und Privatleben, Beziehungskonflikte, zwischenmenschliche Differenzen oder die Sorge um andere Menschen können Stress verursachen.

Nahezu jeder Mensch kann einen Zustand tiefer Entspannung und hoher Konzentration erreichen. Der Erfolg einer Hypnosesitzung hängt von der Bereitschaft der/des Patient:in ab, sich auf das Verfahren einzulassen und zu entspannen.

Durch das Kennenlernen und Vorgespräch kann ich auf Ihre individuellen Vorstellungen, für Sie passende Entspannungstechniken und auf Ihre Lieblingsorte eingehen, um eine auf Sie abgestimmte Reise zu erstellen. Dadurch kann diese viel besser greifen, als es eine vorgefertigte CD oder Gruppenhypnose kann. Ansonsten können Sie auch einfach eine entsprechende CD bei Amazon oder Thalia kaufen.

Nein, bei der Hypnose handelt es sich um einen sicheren und nachweislich wirksamen Behandlungsansatz: Das Unterbewusstsein arbeitet immer nur im Interesse des Menschen, in dem es zu Hause ist. Nur, wenn Klient:innen die Reise in innere Bilder verwandeln möchten, verfängt die Hypnose. Die Änderungen in Geist, Körper und Leben werden also letztlich immer von der Person selbst durchgeführt.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Sicherheit haben, sprechen Sie Ihre/n Hypnosetherapeut:in oder Coach:in darauf an. Vertrauen und das Gefühl von Geborgenheit sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Hypnose.

Entgegen den verbreiteten Bildern aus der Showhypnose ist jede Hypnose immer nur eine Selbsthypnose: Die Anleitungen durch den/die Hypnotherapeut:in funktionieren nur dann, wenn Klient:innen die Vorstellungen auch mitgehen, also das Gesprochene in innere Bilder verwandeln möchten. Wenn ein Bild nicht gewünscht und mitgegangen wird, passiert entsprechend auch nichts – das sollte dann direkt signalisiert werden, damit direkt in Ihrem Sinne passendere Bilder und Wege gefunden werden können.

Wie viele Therapiesitzungen ein/ Klient:in oder Patient:in benötigt, um seine Ziele zu erreichen oder schwierige Lebenssituationen zu bewältigen, hängt vom Einzelfall und der Komplexität der Probleme oder Erkrankung ab. Prüfungsängste lassen sich oft durch eine oder zwei Sitzungen lindern.

Bei komplexen Themen sind deutlich mehr Termine erforderlich. Die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung steigt, wenn die Hypnotherapie in ein umfassendes Coaching oder eine Therapie eingebettet ist. In diesem Fall leitet der/die Coach:in oder Therapeut:in Klient:innen dazu an, die bewusste und unbewusste Ebene zu kombinieren, um die Behandlungsaussichten zu optimieren.

In Deutschland darf jede Person Hypnosen durchführen. Die Behandlung von Krankheiten mittels Hypnotherapie ist Ärzt:innen, Psychotherapeut:innen und Heilpraktiker:innen vorbehalten.

Wer ein Hypno-Coaching bucht, achtet darauf, nur die Dienstleistungen eines/r Coach:in mit entsprechender Qualifikation in Anspruch zu nehmen, da der gewünschte Erfolg ansonsten ausbleiben kann.

Die Wirksamkeit der Hypnosetherapie wurde in zahlreichen empirischen Studien nachgewiesen. Aus diesem Grund wurde Hypnose im Jahr 2006 gemäß dem Psychotherapeutengesetz als wissenschaftliche Psychotherapiemethode für Erwachsene in vielen Anwendungsbereichen anerkannt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für eine genaue Diagnose wenden Sie sich bitte an Ihre/n Arzt/Ärztin oder Psychiater:in.